Mittwoch, 6. Juli 2016

Besuch in Dohna

Ich bin ja gern unterwegs, aber weit komme ich derzeit nicht. Gestern bin ich dann mal mit meinem GG mit gefahren. Er war zu einem Treffen in Dohna und ich hab mir den Ort angesehen.

Dohna ist ein hübsches Burgstädtchen, allerdings ist dort viel altes, verfallenes neben dem Neuen. Es gibt eine kleine Burganlage, sehr heruntergekommen, in Privathand, aber man baut dort. Die Treppe nach oben war eher Gesundheit gefährdend, Man kann zum Glück auf einem Weg hinauf und hinunter gehen. Noch einmal wollte ich diese Treppe nicht begehen.

Burgschänke, nicht mehr bewirtschaftet
schöne Gebäude, aber sehr verkommen
Turm, sehr gut erhalten
Blick gegen das Licht auf die Treppe und Schänke
Von dort oben blickt man auf die Marienkirche hinunter. Dohna liegt auf einem Berg und im Tal, hier nicht so zu erkennen. Wir waren also oben. Da ich immer noch nicht ordentlich zu Fuß bin, blieb ich da auch.


Der Markt ist sehr hübsch. Ein Minipark lädt zum Verweilen ein. Die Wege sind von Rosen gesäumt.

ein Blick auf die Sonne, die sich gerade versteckt
der wunderschöne Ratskeller
noch einmal die Marienkirche
Ich bin dann eine Runde gelaufen. Überall führen Wege und Straßen steil den Berg hinunter. Ich habe versucht, auf einer Höhe zu bleiben.

alt neben neu, überall an diesem Ort
die hübsches Feuerwehrgebäude
von der Stadtmauer umsäumt, befindet sich eine Kleingartenanlage - hier habe ich die Lok gefunden 
hinter der Schule war diese tolle Wolke (HDR)
Dann wurde es schwarz und ein Unwetter zog auf. Ich sah die ersten Blitze. Was tun? Zu meinem GG in die Kneipe wollte ich nicht, also suchte ich Unterschlupf.


Blick auf die Burg und das Unwetter
Der Spielplatz war verschlossen. Nix mit Unterstand. An einer riesigen Scheune stellte ich mich dann unter den Dachvorsprung. Als alles vorbei war, habe ich dafür den dort befindlichen Kirschbaum geplündert - das waren leckere, dunkle Kirschen.
Dann sah es so aus:

das Licht brach durch die schwarzen Wolken, in der Ferne sah man auch goldene Sonnenstrahlen zur Erde fallen. (HDR)
immer noch schwarz, aber Regen vorbei
links das Haus schaut auf den Markt und ist noch bewohnt.
die Schule unter orangenen Wolken
überall waren tolle Laternen an den Häusern, statt an Pfählen. (HDR gecropt)
Dann hatte ich genug und habe meinen GG abgeholt und wir fuhren heimwärts.

Liebe Grüße von


Kommentare:

  1. Liebe Anne
    interessant was für alte Gemäuer und verfallene da stehen bei euch.. überall. Aber die Feuerwache sieht ja modern aus. Nah das hat dich entschädigt die Kirschen für die kurzen Regenpause!
    Mir kommt manchmal vor wie der Osten auf dem Lande alles so kaputt geht an alten Häuser ...schade!
    Ich wünsche dir einen schönen Tag!
    Lieben Gruss Elke
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Traumhaft, überhaupt die letzte Reihe an Fotos nach dem Gewitter. Der Ausflug hat sich ausgezahlt, du bist mit tollen Bildern heimgekommen :)

    Weiterhin gute Besserung liebe Anne, viele herzliche Umarmungen und Grüße!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine lieben Worte. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Bitte hab Verständnis, wenn ich nicht antworte. Wenn Du aber eine Antwort möchtest, schreib mir eine E-Mail.
Liebe Grüße
Anne